headerphoto

Spielberichte Erste, Hinrunde (2017/18)

- FC Wacker - DJK Pasing      2:2  (1:0)

Sonntag, 19.11.2017

Verrückte Schlussphase

Zur letzten Partie der Hinrunde musste die DJK nochmal auswärts beim 3.-Platzierten FC Wacker München ran.

Pasing, zu dem Zeitpunkt auf dem 7. Tabellenplatz, war sichtlich bemüht, das Spiel zu bestimmen, sah sich aber immer wieder gefährlichen Kontern von Wacker ausgesetzt, die meist aus eigenem Ballverlust entstehen konnten. Die 1:0-Führung für die Hausherren erzielte Norbert Bzunek in der 31. Minute, nachdem er einen langen Ball auf der linken Seite des 16ers verarbeitete, während er sich gegen einen Verteidiger durchsetzte. Pasing spielte kontrolliert weiter, kam aber gegen das gut stehende Wacker kaum zu großen Torchancen.

Die zweite Halbzeit zeigte bis zur Schlussphase kaum eine Veränderung. Als Pasing dann immer energischer auf den Ausgleich drängte, konnten sie sich in der Hälfte von Wacker festsetzen. Der Ausgleich fiel dann auch in der 84. Minute durch Martin Labermeier, der eine Ecke per Kopfball zum 1:1 ins Tor lenkte. Als Wacker kurz darauf wegen einer gelb-roten Karte nur noch zu zehnt auf dem Feld stand, sahen die Gäste ihre Chance,  doch noch drei Punkte mitzunehmen. Kaum eine Minute nach dem Platzverweis stand es dann tatsächlich 1:2 für Pasing. Nach einem von Wacker schlecht geklärten Freistoß konnte sich Muhamet Mucoli über außen durchsetzen und Frederic Goller den Querpass zur Führung einschieben. Doch mit dem Schlusspfiff gelang Wacker noch der Ausgleich zum 2:2, als der Nachschuss eines geblockten Freistoß flach durch den überfüllten Pasinger Strafraum und gegen den langen Pfosten ins Tor sprang.

Pasing überwintert mit einem weiteren Remis auf dem 6. Tabellenplatz. Während nur zwei Ligaspiele verloren wurden, mussten die Pasinger, wie auch jetzt gegen Wacker, unglückliche und manchmal selbstverschuldete späte Treffer der Gegner hinnehmen, die ihnen einige wertvolle Punkte gekostet haben. Mit ein bisschen mehr Glück und weiteren starken Leistungen ist in der Rückrunde, die am 11.03.18 in Planegg beginnt, der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga durchaus möglich. Bis dahin wünscht die DJK Pasing allen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Autor: Robert Ritz


- DJK Pasing - DJK Würmtal-Planegg     6:1  (4:0)

Sonntag, 12.11.2017

Kantersieg gegen DJK-Nachbarn

Im letzten Heimspiel der Vorrunde hatte die DJK Pasing die abstiegsgefährdete DJK Würmtal Planegg zu Gast.

Die Pasinger hatten in der ersten Halbzeit den Wind auf ihrer Seite und konnten den Gegner mit langen Bällen immer wieder in Verlegenheit bringen. So auch in der 5. Minute, als ein Abschlag von Muhamet Mucoli per Kopf verlängert wurde, vom herauslaufenden Gästetorwart komplett unterschätzt wurde und seinen Weg ins Tor der Würmtaler zum 1:0 fand. Pasing machte größten Teils das Spiel und kam in der 15. Minute zum 2:0, wieder durch Muhamet Mucoli, der die Kugel, nach schlecht verteidigter Ecke platziert ins untere Eck schob. Den Hattrick machte der Pasinger Kapitän dann in der 36. Minute durch einen Elfmeter perfekt, nachdem Franz Köhler im Strafraum vom Würmtaler Torwart abgeräumt wurde, der wahrlich keinen guten Tag erwischt hatte. Den Pausenstand zum 4:0 erzielte dann noch Frederic Goller nach schnell ausgeführtem Freistoß, den er nur noch am Torwart vorbeischieben musste.

Die zweite Halbzeit begann unaufgeregt mit konzentrierten Pasingern, die das 4:0 nur noch verwalten mussten und gelegentlich Chancen kreierten, die aber weniger erfolgreich abgeschlossen wurden. In der 70. Minute musste das Spiel aufgrund von starkem Wind und Hagel unterbrochen werden, wurde aber nach guten 10 Minuten vom Schiedsrichter wieder angepfiffen.

Die Mannschaften waren kaum auf dem Platz, als die Gäste aus Würmtal zu ihrem einzigen Torerfolg des Tages durch Daniel Fischer kamen. Das Spiel verlor in der Folge leicht an Struktur, als Pasing stürmisch das Ergebnis hochschrauben wollte, dies auch durch Muhamet Mucoli in der 75. und Frederic Goller in der 78. Minute schaffte. Beides identische Tore, die nach gutem Zuspiel hinter die Abwehrreihen und Umkurven des Torwarts fielen.

Das 6:1 war eine starke Teamleistung der DJK Pasing, die aber auch mit der DJK Würmtal Planegg an diesem Tag auf einen eher schwächeren Gegner traf. Sollte im letzen Spiel der Hinrunde gegen den Drittplatzierten FC Wacker München ein weiterer Sieg gelingen, könnten die Pasinger im oberen Tabellendrittel überwintern.

Autor: Robert Ritz


- TSV 1860 München III  -  DJK Pasing     3:4  (2:1)

Sonntag, 05.11.2017

DJK dreht die Partie!

Ein weiteres Auswärtsspiel stand für die DJK Pasing am 11. Spieltag beim TSV 1860 München III auf dem Plan. Nach nur einem Punkt aus den letzten zwei Spielen brauchen die Pasinger mal wieder einen Dreier, um weiter einen Blick nach oben wagen zu dürfen.

All zu konzentriert fingen die Gäste aber nicht an und lagen nach acht Minuten bereits mit 1:0 hinten, als Jacob Lechner ungedeckt eine Flanke einnickte. Pasing erspielte sich dann nach dem frühen Rückstand immer wieder gute Chancen, konnte aber nichts Zählbares hervorbringen, eine Parallele zum letzten Spiel. Die 34. Minute brachte dann das 2:0 für die Löwen, die einen missglückten Pass aus dem Mittelfeld zur Verteidigung abfingen und durch Diego Hones eiskalt verwandelten. Die Teams gingen dann mit einem 2:1 in die Halbzeitpause, da die DJK den Ball doch noch im Tor unterbringen konnte. Franz Köhler hatte eine Flanke per Brustannahme und Volleyschuss ins Tor befördert.

Die zweite Halbzeit erwies sich dann als bessere für die Pasinger. Immer wieder fanden sie Wege hinter die instabile Abwehrreihe des TSV und konnten in der 68. Minute zum 2:2 ausgleichen, als Christoph Auerbeck den Ball fast von der Grundlinie scharf in den Strafraum schoss, sodass er vom Torwart abgefälscht und ins Tor befördert wurde. Keine Minute später brach die DJK auf ihrer rechten Seite durch und erzielte durch einen Kopfball - wieder durch Franz Köhler - nach perfekter Flanke die Führung zum 2:3. Viele Möglichkeiten erspielten sich die 60er nicht mehr und mussten in der 81. Minute das 2:4 hinnehmen, als eine Flanke von Abdou Diaby von außen kurioser Weise über den Torwart ins Tor segelte. Den Endstand zum 3:4 brachte dann noch eine Standardsituation des TSV 1860 München, die aber in der Schlussphase das nötige Aufbäumen vermissen ließen.

Pasing sichert sich, mit Blick auf die gesamten 90 Minuten, verdiente drei Punkte, erspielt sich somit ein komfortables Polster nach unten und kann in den letzten zwei Spielen vor der Winterpause die Relegationsplätze in Angriff nehmen.

Autor: Robert Ritz


- TSV Neuried II  -  DJK Pasing     1:1  (0:1)

Samstag, 28.10.2017

Nur Unentschieden trotz Führung

Der 10. Spieltag brachte die DJK Pasing auswärts zum TSV Neuried II, der zur Zeit den vorletzten Platz in der Tabelle belegt. Pasing ist nach der harten 0:3 Heimniederlage gegen den TSV Gräfelfing auf Wiedergutmachung aus, um in der Liga wieder auf die oberen Ränge zu schauen.

Die DJK kontrollierte von Anfang an das Spiel und spielte aus einer sicheren Defensive nach vorne. In der 17. Minute konnte dann das 0:1 verbucht werden. Philipp Fuß setzte sich nach einem Einwurf stark gegen seinen Gegenspieler durch, fand durch einen Doppelpass den Weg hinter die Viererkette der Neurieder und netzte überlegt am Torwart vorbei ein. Im weiteren Verlauf verpasste es Pasing nach guten Möglichkeiten die Führung auszubauen und ging so mit einer knappen 0:1 Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hatte, mit einer spielbestimmenden DJK, die aber den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Neuried schaffte es nun vermehrt, kontrolliert in die Hälfte der Pasinger zu gelangen. In der 58. Minute konnte dann Alexander Jakob den Ausgleich erzielen durch einen flachen Schuss aus 20 Metern, nachdem der Ball einige Male schon von der Pasinger Abwehr geblockt wurde. Pasing drängte auf die erneute Führung, doch fand nicht mehr zu dem kontrollierten und gut organisierten Spiel aus der ersten Halbzeit. Dennoch gab es einige Möglichkeiten für die DJK, die drei Punkte nach Hause zu bringen. Doch weder gute Chancen, noch ein Elfmeter in der Schlussphase der Partie, konnten von den Pasingern im gegnerischen Tor untergebracht werden.

Erneut lässt die DJK wichtige Punkte für einen möglichen Wiederaufstieg liegen, wodurch dieses Thema in immer weitere Ferne rückt.

Autor: Robert Ritz


- DJK Pasing  -  TSV Gräfelfing     0:3  (0:3)

Sonntag, 22.10.2017

Deftige Niederlage

Am 9. Spieltag hatte die DJK Pasing den TSV Gräfelfing zu Gast. Nach zwei Siegen in Folge wollten die Pasinger an diese Serie anknüpfen.

Die Hausherren fanden jedoch nur schwer ins Spiel und hatten gegen die hoch stehenden und gut organisierten Gräfelfinger wenig entgegenzusetzen. Dieses Bild drückte sich dann schon in der 12. Minute im Ergebnis aus, als eine Flanke von außen nicht verhindert wurde und Simon Forster als kaum bedrängter Abnehmer das 0:1 erzielte. Pasing tat sich weiter schwer und musste in der 37. Minute nach einigen Chancen des TSV das 0:2 hinnehmen. Wieder war es Simon Foster, der Absprachefehler und schlechte Organisation in der Abwehr ausnutzte und den Ball am herausstürmenden Pasinger Torwart vorbeischob. Zwei Minuten später kassierten die Pasinger auch noch das 0:3, nachdem ein Freistoß aus dem Halbfeld kurz ausgeführt wurde und in der Folge hinter den langen Pfosten gebracht wurde, von wo aus Maximilian Demme präzise den Ball im Tor unterbrachte.

In der zweiten Halbzeit zog sich der TSV natürlich mit dem 0:3-Kissen zurück und ließ die DJK immer wieder anlaufen, die aber weiterhin kaum Möglichkeiten fand, in den 16er der Gräfelfinger vorzudringen. Der 0:3-Endstand ist ein unangenehmer Rückschlag für die DJK Pasing, die ihre Siegesserie schon wieder abschreiben müssen. Gräfelfing war an diesem Tag schlichtweg die konzentriertere, organisiertere und taktisch bessere Mannschaft, wodurch das Ergebnis in dieser Höhe auch in Ordnung geht.

Autor: Robert Ritz


- FC Neuhadern  -  DJK Pasing 1:4  (0:1)

Sonntag, 15.10.2017

Zweiter Sieg in Folge

Ein weiteres Auswärtsspiel stand für die DJK Pasing am achten Spieltag beim FC Neuhadern an. Nach dem Sieg im letzten Spiel gegen den FC Hellas München wollten die Pasinger weiter den Abstand zur Tabellenspitze verringern.

Schon in der 7. Minute konnte Matze Rühl den DJK in die Erfolgsspur bringen, als er einen aufgelegten Ball aus circa 20 Metern ins rechte obere Eck zirkelte. Bis zur Halbzeit war dies dann auch erstmal das einzige Tor in einem Spiel, in welchem beide Mannschaften hinten relativ sicher standen.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte setzte es dann einen Dämpfer für die Gäste. Ein langer Ball, der schon geklärt schien, zappelte plötzlich im Tor der Pasinger, wobei sich sowohl Abwehrspieler als auch Torwart auf den jeweils anderen verließen, am Ende keiner zum Ball ging und Dennis Peterssen zum 1:1 Ausgleich einschieben konnte. Pasing ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und drängte den FC Neuhadern immer weiter in ihre Hälfte zurück. In der 57. Minute erzielte dann wieder Matze Rühl die Führung zum 2:1 durch einen perfekt getretenen Freistoß.

Sechs Minuten später erhöhten die Pasinger dann auf 3:1 durch Sasa Disic, der eine lange Flanke Richtung hinteres 16er-Eck platziert in der unteren Ecke des FC einschob. Neuhadern war gezwungen im weiteren Verlauf der Partie nach vorne zu spielen, kam aber nicht gegen eine konzentrierte Pasinger Abwehr an. Zum 4:1 Endstand traf dann der eingewechselte Franz Köhler, nachdem Muhamet Mucoli sich während eines Konters gegen drei Haderner behaupten und den Ball präzise auf den zweiten Pfosten flanken konnte.

Pasing holt erneut einen 3er mit einer starken Mannschaftsleistung und könnte in dieser Verfassung die kleine Siegesserie in den nächsten Wochen weiter ausbauen.

Autor: Robert Ritz


- DJK Pasing  -  FC Hellas München     5:3  (3:0)

Sonntag, 08.10.2017

Heimsieg nach 3 Unentschieden

Zum siebten Spiel in der Vorrunde empfing die DJK den FC Hellas München. Drei Punkte waren heute gegen den bisher noch punktlosen Ligakontrahenten Pflicht, nachdem in den letzten Partien einige Punkte liegen gelassen worden waren.

Pasing startete auch gleich hoch konzentriert in dieses Spiel und konnte schon in der 8. Minute die Führung bejubeln, als Frederic Goller nach scharfer Hereingabe in den Strafraum zum 1:0 einschob. Zehn Minuten später war es erneut Frederic Goller, der auf 2:0 erhöhte. Und in der 42. Minute war dann der Hattrick durch Frederic Goller nach starkem Pass aus dem Halbfeld, der die gesamte Verteidigung des FC aushebelte, perfekt.

Die 3:0-Halbzeitführung war auf jeden Fall verdient, doch nach der Pause erstarkte der FC Hellas München, schöpfte durch einen verwerteten Eckball durch Anderson Mbersi Hoffnung und kam in der 53. auf 3:2 heran, wieder durch Anderson Mbersi. Während Hellas auf den Ausgleich spielte, gelang es den Pasingern immer wieder gute Konter zu setzen und konnte in der 63. Minute einen dieser erfolgreich zu Ende spielen durch einen perfekt platzierten Schuss von Julian Franz. Dieses Tor zum 4:2 brachte auch den Gegner komplett aus dem Tritt, der danach nur noch selten den Weg in den Strafraum fand. Das Spiel hatte nun nur noch wenige Höhepunkte. In der 83. Minute verbuchte Frederic Goller - definitiv ,man of the match'- seinen vierten Treffer nach gegnerischen Unstimmigkeiten im Strafraum und mit dem Schlusspfiff erzielte der FC Hellas den 5:3 entstand, wieder durch einen Eckball und wieder durch Anderson Mbersi.

Pasing holt verdient den Dreier zu Hause und kann sich auf den 7. Tabellenplatz verbessern und den Anschluss zur Spitze halten. Sie sind nun mit 22 Toren in sieben Spielen die treffsicherste Mannschaft der Liga, doch stellen gleichzeitig auch mit 19 Gegentoren eine der schwächsten Defensiven, woran die gesamte Mannschaft auf jeden Fall arbeiten sollte, um den Traum vom Wiederaufstieg zu wahren.

Autor: Robert Ritz


- DJK Pasing  -  TSV Großhadern     4:4  (3:2)

Sonntag, 24.09.2017

Unglückliches Unentschieden kurz vor Schluss

Am fünften Spieltag in der Kreisliga 2 Süd empfing die DJK Pasing den TSV Großhadern. Beide Teams wollen in der Saison die oberen Tabellenplätze in Angriff nehmen, um einen möglichen Aufstieg in die Bezirksliga zu erreichen, konnten diesen Ansprüchen bis jetzt aber nur zum Teil gerecht werden.

Die Anfangsphase lief für die DJK ausgesprochen gut. Nachdem in der 13. Minute Stefan Storch den Ball zurück zum Keeper spielte, schlug dieser aufgrund eines Platzfehlers über den Ball und bescherte so der DJK die Führung. Keine 10 Minuten später erhöhte Matze Rühl per Elfmeter zum 2:0, nach klarem Handspiel eines Großhaderners. Doch schon zwei Minuten später verkürzten die Gäste zum 2:1 durch John Edebiri. Ausgangspunkt war eine Ecke, die nicht konsequent geklärt werden konnte und aus fünf Metern im Tor der Pasinger untergebracht wurde. Weitere fünf Minuten später kam es dann sogar zum Ausgleich. Nach einem langen Ball der Großhaderner in die Spitze konnte sich die Pasinger Abwehr nicht mehr sortieren, worauf Andreas Weber, nach gutem Pass in die Mitte, zum 2:2 verwandeln konnte. Die Pasinger steckten aber nicht auf und gingen kurz vor der Pause wieder in Führung durch einen verwerteten Abpraller aus 12 Metern durch Muhamet Mucoli.

Die zweite Halbzeit begann wieder durchaus vielversprechend für die Hausherren, als nach sechs Minuten ein Großhaderner mit gelb-rot wegen Meckern vom Platz flog. Doch auch zu Zehnt fand der TSV seinen Weg immer wieder nach vorne und konnte nach schönem Heber über die Abwehr zum 3:3 durch Michael Pautz ausgleichen. Im weiteren Verlauf kam es zu vielen berechtigten und fragwürdigen gelben Karten, wodurch der Spielfluss teilweise verloren ging. In der 85. Minute gelang es den Pasingern dann erneut in Führung zu gehen. Nach punktgenauer Flanke von Bogdan Zunic nickte Frederic Goller sehenswert ein. Aber weder die Führung noch die Überzahl konnte dann von der DJK bis zum Schlusspfiff beibehalten werden. Erst stellte der Schiedsrichter Muhamet Mucoli wegen Meckern mit gelb-rot vom Platz und dann wurde die letzte Flanke der Großhaderner unglücklich an die Hand eines Pasingers geköpft, woraufhin Robert Rudnik den Elfmeter zum 4:4 Endstand verwandelte.

Ein überaus unglückliches Unentschieden für die DJK Pasing, die trotz häufiger Führung und langer Zeit in Überzahl zwei Punkte verliert, sich somit nicht verbessern kann und weiterhin im Tabellenmittelfeld auf dem 9. Platz verweilt.

Autor: Robert Ritz


- DJK Pasing  -  SV Planegg-Krailling II     :  (:)

Sonntag, 27.08.2017

Anstoß: 13:00 Uhr

Spielbericht nach dem Spiel

Autor: 


Bundesliga - DJK!

Saison 2018:
Deutsche Beachsoccer Liga
4. Spieltag: 
21./22.07.18
in Ibbenbüren


Nächste Spiele

DJK I - Kreisliga
*** Sommerpause ***

 

DJK II - A-Klasse
*** Sommerpause ***

 

DJK III - A-Klasse
*** Sommerpause ***

 

Damen - Kreisliga 1
*** Sommerpause ***